Unsere Oberstufe

Die Präsentation (Stand vom 17.11.11) „Die Oberstufe in Hünxe“ kann hier heruntergeladen werden!


Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Informationen zur Sekundarstufe II an unserer Schule.

Für nähere Informationen zum Fächerangebot und den Leistungskursen/Profilen in der Sek II
klicken Sie bitte einfach auf das jeweilige Wort oder navigieren Sie über das Menü dorthin!

Zielsetzung der gymnasialen Oberstufe

Da sich die Inhalte und Anforderungen in der Sekundarstufe II für Schüler/innen an Gymnasien und Gesamtschulen nicht unterscheiden, fassen die Verordnungen diesen Bildungsgang unter der Bezeichnung „gymnasiale Oberstufe“ zusammen.

 In der gymnasialen Oberstufe werden die Abschlüsse „Allgemeine Hochschulreife“ (Abitur) am Ende der Jahrgangsstufe 13 und „Fachhochschulreife“ am Ende der Jahrgangsstufen 11 oder 12 vergeben. Dieser Bildungsgang ist der „Normalweg“ in das Studiensystem, er muss aber gleichzeitig den Trend bei Schulabgängern berücksichtigen, nach Erwerb der Hochschulreife eine Berufsausbildung aufzunehmen. Daher legt die Gesamtschule Hünxe Wert darauf, neben einer fundierten allgemeinen Bildung und der Entwicklung von Studierfähigkeit auch die Voraussetzungen für den Übergang in eine Berufsausbildung zu schaffen.

Der Gesetzgeber hat den Schulen die Aufgabe zugewiesen, den Schülerinnen und Schülern in der gymnasialen Oberstufe wissenschaftspropädeutisches Lernen ebenso zu ermöglichen wie die Entwicklung ihrer persönlichen Entfaltung und sozialen Verantwortlichkeit. Zur Erfüllung dieses Auftrages hat sich die Gesamtschule Hünxe auf den Weg gemacht, einen profilierten Bildungsgang zu entwickeln (nähere Ausführungen finden Sie auf den folgenden Seiten).

Mit dieser Profilbildung sind in besonderer Weise Möglichkeiten des fächerverbindenden, projekt- und handlungsorientierten Arbeitens verbunden. Sie ermöglicht selbstständiges und kooperatives Lernen, die differenzierte Förderung von Begabungen und eine Orientierung an den Interessen der Schülerinnen und Schüler bei der Wahl ihrer Lern- und Arbeitsschwerpunkte in der gymnasialen Oberstufe.

 

Die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule Hünxe

Als Gesamtschule sind wir eine Schule für alle Schülerinnen und Schüler, denn bei uns können alle Abschlüsse erworben werden – neben Hauptschulabschluss und Fachoberschulreife (nach Klasse 10) auch Fachhochschulreife und Abitur. Der Aufbau unserer Schule ist mittlerweile komplett abgeschlossen. Zu Beginn des Schuljahres 2004/05 erfolgte der Start in die gymnasiale Oberstufe - mit 50 Schülern wurde unser erster Jahrgang 11 eingerichtet, von denen über 96% die Fachhochschulreife erreicht haben! Im Jahr 2008 hat am Standort Hünxe der zweite Abiturjahrgang mit 39 Schülern die Allgemeine Hochschulreife absolviert und zwar in Form des Zentralabiturs, d.h. mit den gleichen schriftlichen Prüfungsaufgaben wie an jeder anderen gymnasialen Oberstufe (egal ob Gesamtschule oder Gymnasium) des Landes NRW. Zudem wurde ein erheblicher Teil der Abiturklausuren von Lehrkräften anderer Schulen (in unserem Falle durchgängig Gymnasien) zweitkorrigiert. Dabei erreichten unsere Abiturienten Ergebnisse, die mit einem Abiturdurchschnitt von 2,70 deutlich über dem Landesdurchschnitt lagen, davon 8 Schüler (also über 20%) mit einem Schnitt von 1,2 bis 1,9. Damit dürfte das Vorurteil, das Abitur an der Gesamtschule sei einfacher oder weniger wert, endgültig der Vergangenheit angehören.

 

Wir sind stolz auf das bisher Erreichte, v. a. auf die Akzeptanz, die unsere Schule sowohl bei der eigenen Schülerschaft als auch bei zahlreichen Quereinsteigern von umliegenden Realschulen und Gymnasien besitzt. Die Übergänge in durchweg qualifizierte Berufsausbildungen (insbesondere Bank- und Versicherungs-wesen, Elektrotechnik oft kombiniert mit FH-Studium) oder auf die Universitäten zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Auch die baulichen Maßnahmen sind fertig gestellt. Im Januar 2005 wurde unser neuer Oberstufentrakt eingeweiht. Nicht nur dort, auch in dem wenige Jahre zuvor realisierten neuen Hauptgebäude finden unsere Schüler attraktive und freundliche Unterrichtsräume vor. Auch die Ganztagsräumlichkeiten (Mensa, Forum, Bibliothek, Freizeitbereiche) sowie modern eingerichtete Fachräume (Informatik, Biologie, Physik, Chemie, Kunst) tragen wesentlich dazu bei, dass sich die Schüler bei uns wohl fühlen. Auch bei der Schulhofgestaltung hat sich in dieser Hinsicht in den letzten Jahren einiges getan.

 Mit den organisatorischen Voraussetzungen für die Errichtung der Oberstufe haben sich Schulleitung, Kollegium und Gremien unserer Schule intensiv beschäftigt. Wie Sie dieser Information entnehmen können, sind grundsätzliche Entscheidungen gefallen. Diese werden in den Folgejahren nicht nur umgesetzt, sondern auch angemessen weiter entwickelt, um unseren Oberstufen-jahrgängen bestmögliche Bedingungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn hin zu Fachhochschulreife oder Abitur zu eröffnen.

„Wir denken die Menschen zuerst“ – diese zentrale Aussage unseres Schulprogramms ist auch für unser Bildungsangebot in der gymnasialen Oberstufe Programm. Die bestehenden Gestaltungsspielräume werden wir dazu nutzen, die aktuellen und auf die Zukunft gerichteten Interessen der Schülerinnen und Schüler in den Focus unserer Schule und den Mittelpunkt von Erziehung und Unterricht zu rücken. Ein inhaltlich und methodisch interessant gestaltetes Unterrichtsangebot, fächerüber-greifendes und vernetztes Lernen nicht nur im Rahmen von Projekten, die Förderung selbständigen Lernens und Arbeitens, Berufswahl- und Studienvorbereitung in der Sekundarstufe II, ein individuell ausgerichtetes Beratungsangebot, an den Unterricht anknüpfende Kursfahrten, freundliche Kursräume und Möglichkeiten einer sinnvollen Gestaltung von Freistunden liegen uns am Herzen – wir wollen und werden die Bedingungen für ein erfolgreiches Lernen bei der Gestaltung unserer gymnasialen Oberstufe ganz besonders im Blick haben!

 

 

Gliederung der gymnasialen Oberstufe

Der Unterricht in der Jahrgangsstufe 11 wird grundsätzlich in Grundkursen (Abk.: GK) erteilt, das heißt, der Unterricht erfolgt 3-stündig pro Woche (Spanisch: 4-stündig).

Die Jahrgangsstufen 12 und 13 bilden die sog. Qualifikations-phase. Mit Beginn des 12. Jahrgangs wird der Unterricht in Leistungs- und Grundkursen erteilt. Jede/r Schüler/in wählt aus dem Angebot der Schule zwei 5-stündige Leistungskurse (Abk.: LK), der übrige Unterricht findet weiterhin in Grundkursen statt.

 

Beratung und Planungshilfe

In allen Fragen der Schullaufbahn (Planung, Kontrolle, Beratung zur Ausrichtung der Schullaufbahn, Wahl von Klausurfächern, Festlegung der Abiturfächer u. a.) werden die Schüler/innen eines jeden Jahrgangs durch eine/n Beratungslehrer/in bzw. Jahrgangsstufenleiter/in begleitet und unterstützt. Diese/r ist für die Schüler/innen eines Jahrgangs zuständig und insoweit erste/r und wichtigste/r Ansprechpartner/in bis hin zur Abiturprüfung. Seine/Ihre Aufgaben erstrecken sich z.B. auch auf Beratung und Hilfe bei eventuellen schulischen Problemen im Verlauf der Oberstufe. Daneben kümmern sich die Fachlehrer/innen der Profilkurse als Tutoren/innen um die sozialen Belange ihrer Schüler/innen. Darüber hinaus wird die Oberstufe von einem Abteilungsleiter betreut.