Aktion Tagwerk für Afrika 2012

Zurück zu Fotos  

Jeder Tag zählt

 

Unter diesem Motto stand der Aktionstag für Afrika, der im Rahmen der Aktion Tagwerk seit vielen Jahren in der Gesamtschule Hünxe durchgeführt wird. Dass sich jeder Tag auch auszahlt, bewiesen die Schüler des neunten Jahrgangs am vorletzten Schultag. An einem heißen Julitag arbeiteten sie in ganz unterschiedlichen Bereichen. Nicht nur Rasenmähen und im Haushalt helfen waren angesagte Tätigkeiten, manche hatten gleich ihre Betriebe während des Praktikums befragt, ob sich die Arbeitgeber an dieser Aktion beteiligen würden. So kam eine stolze Summe von 1858 € zusammen. Mit den Schülern aus Hünxe engagieren sich insgesamt 200.000 Schüler an 625 Schulen für dieses Projekt und erwirtschafteten 1,4 Millionen Euro für Afrika.

Dieses Geld hilft, Bildungsprojekte des Tagwerk-Projektpartners Human Help Network in Burundi, Ruanda und Südafrika zu unterstützen. In einem Projekt in Ruanda werden zum Beispiel 70 alleinerziehende Mütter in Kooperativen gesicherte Einkommen ermöglicht. Als Imkerinnen verdienen sie den Lebensunterhalt für sich und ihre insgesamt 170 Kinder. Gleichzeitig  werden diese Kinder beschult und geraten auf diese Weise nicht in den Kreislauf von Armut und Mangel an Bildung.

Seit 2003 existiert der Aktionstag der Organisation Aktion Tagwerk, seit einigen Jahren wird die Aktion “Ein Tag für Afrika“ auf Initiative der Lehrerin Doris Schneider durchgeführt. Im Rahmen der Projekttage zum Thema Arbeit stellen die Schüler an einem Tag ihre Arbeitskraft für diesen guten Zweck zur Verfügung. In regelmäßigen Abständen besuchen Tagwerker die Schule. Eine Fotoausstellung sensibilisiert Schüler schon im Vorfeld für die Problematik dieser Menschen. Informationsmaterial ergänzt die Erarbeitung der Projekte.  Arbeitgeber werden durch eigens entwickelte Flyer informiert. Ihre Bereitschaft an der Aktion teilzunehmen wächst,  wie die erzielte Summe zeigt.

Anteile dieser Summe werden auch in diesem Jahr dem Schulprojekt Turma do Flau in Recife überwiesen. Das ebenfalls regelmäßig z. B. durch Gottesdienstkollekten unterstützt wird. Auch hier stellen die alljährlichen Besuche durch Pater Beda und brasilianische Projektmitglieder eine Brücke zwischen den Kontinenten her. So wird am 04.09.2012 Pater Beda mit der brasilianischen Projektleiterin Schwester Aurieta nach Hünxe kommen und Bericht erstatten, wie die Spenden der Gesamtschule Hünxe eingesetzt werden, um Kindern in Elendsvierteln eine Chance zu geben. Denn auch in Brasilien zählt jeder Tag.

An dieser Stelle sei nicht nur den arbeitenden Schülern gedankt, sondern auch den zahlreichen Arbeitgebern und den Lehrern, die während ihres Unterrichts die Schüler inhaltlich vorbereitet und zum Erfolg dieses Tages beigetragen haben.

Text und Fotos von Frau Schneider-Olischläger